D
as Minoxidil (Regaine® 2% oder 5%, Botafex® 2% oder 5%) gehört zu den wenigen Therapeutika mit nachgewiesener Wirksamkeit gegen Haarausfall. Das Minoxidil wird in der Form einer Lotion ein bis zwei Mal täglich appliziert. Es wird sowohl bei der männlichen als auch bei der weiblichen androgenetischen Alopezie, und andere Formen der Alopezie eingesetzt und ist von der EMA und der US FDA zugelassen.

    Das Minoxidil wirkt gegen Haarausfall durch die Induktion einer Vasodilatation und Erhöhung der Durchblutung der Kopfhaut, was zu einer Verlängerung der Anagenphase des Haarzyklus führt. 2-3 Monaten nach Behandlung mit Minoxidil kommt es zu einer signifikanten Reduktion des Haarausfalls. Gleichzeitig wachsen erneut Haare obwohl sie bereits in der Telogenphase eingetreten waren.

    Außer der androgenetischen Alopezie ist die Applikation von Minoxidil auch bei anderen Formen des Haarausfalls möglich, wie zum Beispiel beim physiologischen saisonalen Haarausfall, beim telogenen Effluvium, beim durch endokrinen und hormonellen Störungen induzierten Haarausfall und der Alopecia areata möglich. Die Behandlung mit Minoxidil ist ebenso nach einer Haartransplantation mit der FUE- oder FUT-Streifen-Technik erforderlich, um das bestmögliche Endergebnis zu erreichen.

    Das Minoxidil spielt eine sehr wichtige Rolle zur Vorbeugung des plötzlichen Haarausfalls -das sogenannte „shock-loss“ Phänomen- nach der Haartransplantation im Empfängerbereich. Die häufigste Nebenwirkung nach Behandlung mit Minoxidil ist die Reizung und Trockenheit der Kopfhaut und die Induktion einer unerwünschten Behaarung (Hirsutismus) an anderen Körperstellen. Alle diese Nebenwirkungen zeigen sich durch eine Dosisreduktion rückläufig. Bezüglich der Dauer der Behandlung sollte das Minoxidil so lange der Haarausfall besteht appliziert werden. Das bedeutet, dass bei der androgenetischen Alopezie eine lebenslange Anwendung erforderlich ist.

Allgemeine Informationen zur Behandlung mit Minoxidil

    Das Medikament Minoxidil (Regaine®, Rogaine®, Botafex®) wird in den letzten 20 Jahren zur Behandlung des Haarausfalls und insbesondere der androgenetischen Alopezie weltweit eingesetzt. Die Therapie mit Minoxidil ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen indiziert und es wird in der Form einer 2% und 5% Lotion appliziert.  Das Minoxidil stellt das beliebteste und am häufigsten verwendete Arzneimittel gegen Haarausfall weltweit.

    Es wird heute angenommen, dass das Minoxidil auf die in der Telogenphase befindenden Haarfollikel wirkt und die Initiierung der Anagenphase induziert. Darüber hinaus führt das Minoxidil zu einer Verlängerung der Anagenphase und somit der Lebensdauer und des Wachstums der Haare. Unter der täglichen topischen Anwendung von Minoxidil auf der Kopfhaut wird ein  Haarwachstum innerhalb von 2-3 Monaten nach Therapiebeginn beobachtet.

Effizienz

Haarwuchs

Reduzieren von Haarausfall



    In mehreren Studien konnte gezeigt werden, dass von einer Therapie mit Minoxidil mehr als 90-95% der Patienten profitierten. Bei 60-65% der Patienten wurde ein Nachwachsen neuer Haare und Reduzierung der haarlosen Areale und bei etwa 35-40% der Patienten wurde eine Stabilisierung der haarlosen Areale und Reduktion des Haarausfalls beobachtet. Wenn das Minoxidil mit Finasterid und Lasercomb- LLLT (Low Level Laser Therapy) kombiniert wird, sind noch bessere Ergebnisse erreicht worden. Das Minoxidil scheint eine bessere Wirksamkeit bei jungen Patienten in beginnenden Stadien der Alopezie im Vergleich zu älteren Patienten mit fortgeschrittener über Jahren bestehender Alopezie zu haben. Minoxidil kann erfolgreich mit Sicherheit auch bei Frauen angewendet werden.

Nanogen thickenng shampooIn den letzten Jahren wird das Minoxidil zunehmend in Kombination mit der autologen Mesotherapie mit PRP (Platelet Rich Plasma) gegen Haarausfall eingesetzt. Zudem darf es problemlos mit vitaminhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln, Shampoos mit neutralem pH-Wert, die für empfindliche Haut geeignet sind, angewendet werden. Zur Verfügung stehen spezielle Shampoos, wie das Nanogen® Shampoo, welches problemlos ohne Wechselwirkungen mit einer Therapie mit Minoxidil kombiniert werden kann.

    In der Advanced Hair Clinics gehört die Anwendung vom 5%igen Minoxidil, unmittelbar 7-10 Tage nach der Haartransplantation, zum postoperativen Behandlungsprotokoll. Dadurch wird der Ausfall der bestehenden Haare vorgebeugt und es kommt zu einem schnellen Wachstum der transplantierten Haare. Hier sollte angemerkt werden, dass nach wissenschaftlichen Studien die Anzahl der wachsenden Haare nach einer Haartransplantation von der Anwendung von Minoxidil nicht beeinflusst wird. Das Minoxidil scheint jedoch durch die Verlängerung der Anagenphase den Ausfall der implantierten Haare während der frühen postoperativen Phase zwischen der 2-6 Woche zu hemmen.

Indikationen und Nebenwirkungen der Behandlung mit Minoxidil

    Die Einleitung einer Therapie mit Minoxidil ist vor allem bei jungen Patienten mit progredientem Haarausfall indiziert, kann jedoch auch bei anderen Altersgruppen in Betracht gezogen werden kann. Zusätzlich gehört die Therapie mit Minoxidil zum präoperativen und postoperativen Behandlungsprotokoll bei der Durchführung einer Haartransplantation.

    Das Minoxidil wird weltweit zur Bekämpfung des Haarausfalls eingesetzt und wird allgemein gut vertragen. Die häufigste Nebenwirkung ist eine lokale Reizung der Kopfhaut, die mit Juckreiz, Rötung, Wärme und Trockenheit einhergehen kann. Es kann zudem – insbesondere bei den Frauen- eine unerwünschte vermehrte Behaarung in anderen Körperregionen wie zum Beispiel im Gesichtsbereich, Ohren, usw., induzieren.

    Bei der chronischen Anwendung kann es mit einer geringen Wahrscheinlichkeit zu einer Leberwertenerhöhung (Transaminasen) kommen, da das Minoxidil in der Leber metabolisiert wird. Grundsätzlich gilt das Minoxidil jedoch als ein sicheres Arzneimittel. Wenn Nebenwirkungen auftreten sind diese allein mit einer Dosisreduktion oder Absetzen der Therapie rückläufig.Hier sollte angemerkt werden, dass bei einem Absetzten von Minoxidil der Haarausfall innerhalb von 2-3 Monaten wieder fortschreitet und der Haarzustand in der Phase vor Anwendung des Medikamentes zurückkehrt.

Empfohlene Dosierung und die Dauer der Therapie mit Minoxidil

Das Minoxidil wird als Lotion oder Schaum verwendet und wird topisch in einer 2%igen und 5%igen Konzentration auf der Kopfhaut appliziert. Die 2%ige Lösung wird grundsätzlich bei Frauen oder bei lokaler Reizung der Kopfhaut nach Anwendung der 5%igen Lösung eingesetzt. In der Regel werden 3-4 Mal Sprühen, 2 Mal täglich auf trockener Haut empfohlen. Für eine bessere Absorption sollten im Anschluss die behandelten Stellen massiert werden. Das Minoxidil wird häufiger als 5%iger Schaum angewendet, da die Anwendung einfacher ist und weniger Kopfreizung als die Lösung von Minoxidil auslöst. Nach einer täglichen Applikation sind die ersten Ergebnisse nach 2-3 Monaten sichtbar. Das Minoxidil kann mit Sicherheit auf einer täglichen Basis langfristig angewendet werden und kann mit:

  • Finasterid
  • Lasercomb
  • PRP-Therapie


    Jede Unterbrechung der Behandlung länger als 15 Tagen führt zu einem Übergang der Haare in die Telogenphase und somit zu einem intensiven Haarausfall 2-3 Monate nach dem Absetzen von Minoxidil.