D
r. Konstantina Mamali, Dermatologin-Venerologin mit Zusatzbezeichnung in Phlebologie und Allergologie ist Mitglied der europäischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie sowie der deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie.  Sie begann ihr Medizinstudium in der medizinischen Fakultät der Universität in Thessaloniki und absolvierte ihr Medizinstudium in der medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf im Jahr 2009.

δερματολογος-αφροδισιολογος-Κωνσταντίνα-Μάμαλη
Dr. Konstantina Mamali ist die letzte «Ergänzung» des medizinischen Teams in der Direktion der Advanced Hair Clinics neben Dr. Amalia Tsiatoura und Dr. Anastasios Vekris.
    Sie hat klinische Erfahrung in den Abteilungen für Dermatologie, Allgemeine Chirurgie, Gynäkologie, Pädiatrie, Nephrologie, Hämatologie-Onkologie in der Universitätklinik der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, Deutschland. Im Jahr 2009 arbeitete sie als Allgemeinarzt in der Abteilung für Hämodialyse in der Poliklinik in Lamia. In den nächsten 5 Jahren arbeitete sie als Assistenzärztin für Dermatologie in einer Privatklinik für Dermatologie, Phlebologie und Allergologie in Heiligenhaus, in der Klinik für Dermatologie und Allergologie in Wiesbaden und in der Universitätklinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie in St.Josef-Hospital, Bochum, Deutschland. Im April 2015 bekam Frau Mamali die Anerkennung zum Führen der Facharztbezeichnung «Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten».

    Als Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten hat sie wichtige klinische Erafhrung in den Bereichen Allergologie, Phlebologie, Dermatochirurgie und Berufsdermatologie.
Aktuell ist Frau Dr. Konstantina Mamali stellvertretende Wissenschaftliche Direktorin für Dermatologie und Lasermedizin in der Cosmetic Derma Medicine.

Ausbildung

Dr. Konstantina Mamali ist Doktorandin der RUB-Universität Bochum, Deutschland. Die Titel der zwei Doktorarbeiten sind folgende:

  • Retrospektive Anwendungsbeobachtung zur Langzeitwirksamkeit und Sicherheit einer kontinuierlichen Fumaderm-Monotherapie in der Behandlung der Psoriasis vulgaris
  • Verminderte Expression von TET2 korreliert mit fortgeschrittenen Stadien der Mycosis fungoides